Dürfen wir unsere Wohnung selber streichen:
Wer Eigentümer ist, darf mit seinen eigenen Wänden machen was er will. Bei Mietobjekten (muss) sollte die Verwaltung und/oder den Vermieter und/oder den
Eigentümer für die bevorstehenden Malerarbeiten um erlaubniss fragen.

Wenn man selber die Malerarbeiten ausführen möchte, sollte man im Nachhinein nichts bereuen, das man auch die richtigen Farben für den endsprechenden Ein-
satzzweck gewählt hat. Ebenso sollten auch die angrenzenden Bauteilen und/oder Boden sauber Abgedeckt werden. 

Es wird dann Ärgerlich, wenn die Abdeckarbeiten in den angrenzenden Bauteilen mit Farbe verschmiert werden, daran hat man keine Freude.

Unser Rat: Wir sind gene bereit Ausführlich und Detailiert Ihnen Auskunft zu geben, auch wenn sie selber ihre Wohnung Renovieren
möchten.

Warum blättert die Farbe an der Decke und/oder Wände?
Nicht immer ist ein Wasserschaden die ursache für die blätternde Decke, in den meisten Fällen sind die verschiedenen Anstrichschichten die folgen.
Früher wurden die Decken mit Leimfarben und/oder Kalk gestrichen. (Leimfarbe besteht aus Cellulsenleim und Kreide)

Leider wurden in der Neuzeit die Leimfarbschichten bei einer Renovation nicht sorgfälltig und restlos abgewaschen, da es eine aufwendige und kostenintensive
Arbeit war.

Die Farb- und Lackindustrie kam mit der Kunstharzmattfarbe auf den markt. Mit dieser Lösemittelhaltigen Mattfarbe kann man ohne die Leimfarbe abzuwaschen
direkt darüber renovieren. Mit erstaunen musste man feststellen das diese renovation mit der Kunstharz-Mattfarbe 1-2 mal gut funktioniert, dann aber entsteht eine
sehr hohe spannung im Anstrichfilm und die folge ist, das die Farbschichten abblättern.

leider gibt es immer noch Malergeschäfte, die aus preislichen (Kostengründen) immer noch mit Kunstharz-Mattfarben auf die Leim und/oder Kalkfarbe streichen.

Leider muss man feststellen das die Anstriche ebenfalls blättern wenn man mit Dispersion auf Leimfarbe streicht. (Dispersion auf Leimfarbe vertragen sich sehr schrecht) das kommt immer öfters vor, wenn Laien ihre Wohnung selber streichen.​​​​​​​
image-10530029-unnamed-e4da3.gif?1591096502551
image-10530032-0_big-16790.jpg?1591096528887
Unser Rat: Prüfen sie zuerst, bevor sie was falsches tun, wir beraten sie gerne Ausführlich und Detailliert.

​​​​​​​Wann ist Schimmelpilz ein Gesundheitsrisiko?
Wir wollen den Schimmelpilz  weder dramatisiern noch verharmlosen. Das (BAG) bietet eine Broschüre "Schimmel in Wohnräumen" sowie diverse erstinfor-
mationen.

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Schimmelpilzbefall im Bad und/oder in Wohnräumen:
Schimmelpilzbefall trifft man meistens in Badzimmer und/oder Duschen an. Die Feuchtigkeit ist über einen gewissen zeitraum zu hoch, das ist ein guter Nährstoff
für den Schimmelpilz, denn in den Badzimmer und/oder Dusche wird viel Feuchtigkeit produziert. Demzufolge sollte der Ventilator häufig gereinigi und/oder die Filtermatten ernäuert werden sowie falls vorhanden das Fenster geöffnet, mindestens 30minuten damit restfeuchtigkeit entweichen kann.

In Wohnräumen kommt der Schimmelpilz meistens in den Wintermonaten vor.
  • wenn (warmgeheizte) Luft viel Feuchtigkeit aufnimmt und der Wasserdampf an kälteren Wänden, Bauteilen und Einrichtungsgegenständen kondensiert.
  • wenn erhöhte Luftfeuchtigkeit nicht weggelüftet wird und die Feuchte der Wände, Bauteile und Einrichtungsgegenstände nicht abtrocknen kann.
Die hauptsächliche Ursache von Schimmel in Innenräumen, die in den jüngeren Zeiten des Energiesparens viel (juristischen) Streit zwischen Mietern und Ver-
mietern ausgelöst hat, ist die durch übliche Nutzung von Innenräumen unvermeidlich entstehende Raumluftfeuchtigkeit. Die Luftfeuchtigkeit rührt nicht nur vom 
Baden,Duschen und Kochen her, sondern auch vom Atem und Schweiß der Bewohner, insbesondere in Schlaf- und Kinderzimmern, Trocknen feuchter Wäsche
und feucht gewischter Böden und von der Transpiration von Pflanzen.
Bildung von Kondenswasser aus der Raumluft in Innenräumen zeigt die Gefahr von Schimmelbildung an. Allerdings bildet sich Kondenswasser an Stellen mit
relativer Luftfeuchtigkeit 100 %. Dort kann kein Schimmel auftreten. Jedoch wird es in einem solchen Raum auch Oberflächen geben, an denen einige Zeit lang
eine relative Luftfeuchte zwischen 80 und 90 % anhält und an denen daher Schimmel auftreten wird.

image-10530383-Schimmel_Badzimmerdecke-c20ad.jpg?1591102709423
image-10530389-Schimmelpilz_Schlafzimmer-d3d94.jpg?1591102774967
image-10530392-Schimmelpilz_Schlafzimmer-c51ce.jpg?1591102830804
Unser Rat: Schimmelpilzbefall hat immer eine ursache und gehört einer genauen abklärung. Wir beraten sie gerne Ausführlich und Detailliert.